BRN 2020 | Der Spülpalast

Müllberge prägen jährlich das Bild der BRN. Ein Feiern als gäb es kein Morgen? Geht es auch anders? Mit dieser Frage hat sich das BRN-Büro auseinander gesetzt. Der BRN-Sammelbecher war eine Antwort. Eine weitere intensive Auseinandersetzung fand in dem Projekt Nachbarschaften 2025 “Alles Müll!” statt. Dieses Projekt wurde vom Kunsthaus Dresden, den Technischen Sammlungen und dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft 2018 mit vielen Partnern ins Leben gerufen und lud ein, sich mit nachhaltigem Veranstaltungsbetrieb in allen Facetten zu beschäftigen. Das “Dresdner Müllmanifest” entstand, künstlerische Debatten wurden geführt und in diesem Jahr sollte während der BRN ein Spülpalast zum festlichen Becherspülen einladen. Die BRN fiel aus, der Spülpalast steht. Er steht im Hof der Technischen Sammlungen und wird am Freitag, dem 14. August um 18 Uhr eingeweiht. Es spielt die Dresdner Band Brendan. Ihr seid herzlich eingeladen!

Einladung des Kunsthaus Dresden:

Spülpalast | Ein Projekt zu Fragen von Nachhaltigkeit und Spülen als festliche Konsumkritik und soziale Praxis (Studio umschichten mit special guests: Cradle to Cradle Dresden e.V., Stephanie Lüning u.a.)

Müssen wir abwarten, bis jemand eine bessere Zukunft und einen guten Umgang mit Ressourcen für uns erfindet – oder können wir selbst etwas tun? Sind Maschinen für alles die Lösung – oder sind wir selbst die Maschine, die wir verändern können? Als Gegenentwurf zu Wegwerfkultur und Müllbergen entwickelt das Stuttgarter Gestalterkollektiv umschichten auf Einladung des Kunsthaus Dresden und der Technischen Sammlungen für das Stadtfest Bunte Republik Neustadt eine Geschirrspülarchitektur – den Spülpalast.

In Dresden wurde vor dreißig Jahren mit der Proklamation einer eigenen Republik in der Neustadt das Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt gegründet. Das Fest, das klein und von Anwohner*innen organisiert begann, erfreut sich in den letzten Jahren mit rund hunderttausend Besucher*innen großer Beliebtheit. Die Veranstalter*innen ringen seitdem um die Vermeidung von Bergen von Einwegbechern und –geschirr, die nach dem Fest die Straßen fluten.

Aus Gerüststangen, Wassertanks, Solarpanelen und Wasserbecken entsteht ein Gebäude, das Menschen zusammen bringen soll – um eigenhändig und zugleich gemeinsam Geschirr zu spülen – und um über den Einsatz von gemeinsam verbrachter Zeit, Wasser, Strom und Seife zu sprechen. In diesem Sommer wird der Spülpalast von umschichten gemeinsam mit der Künstlerin Stephanie Lüning und Cradle to Cradle e.V. als special guests auf dem Hof der Technischen Sammlungen entwickelt, im Laborbetrieb vorgestellt und getestet.

Die von Champagnerpyramiden und Wasserspielen inspirierte begehbare Palastarchitektur lädt zum Ausprobieren von Spülen als festlicher Konsumkritik und sozialer Praxis ein: Es darf gespült, und – in Zeiten von Corona – auch zusätzlich desinfiziert und getrocknet werden.

Wir laden Euch und Sie ganz herzlich am Freitag, den 14. August um 18 Uhr zur Eröffnung des Spülpalastes mit kühlen Getränken und einem kleinen Imbiss auf den Hof der Technischen Sammlungen, Junghansstraße 1–3, 01277 Dresden ein.

Den Spülpalast stellen vor: Roland Schwarz (Direktor Technische Sammlungen), Christiane Mennicke-Schwarz (Kunsthaus Dresden), Lukasz Lendzinski (umschichten), Ulla Wacker (Stadtteilhaus Dresden Äußere Neustadt), Cornelius Zunk (Cradle to Cradle e.V.), Stefanie Lüning (Künstlerin, Dresden)

Zur Eröffnung spielt die junge Dresdner Band Brendan.

Spülpalast-Begleitprogramm
vom 11. — 23. August 2020 auf www.tsd.de

Anmeldung für die Workshops für Kinder und Jugendliche unter service@museen-dresden.de

weitere Informationen: Kunsthaus | Spülpalast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.