Foto: Jan Frintert

BRN 2019 | Die Qual der Wahl, wem gebe ich meine Stimme…

… drei Kreuze könnt ihr im Wahljahr auch bei uns machen, denn auch in diesem Jahr wird die Bunte Palme in drei Kategorien vergeben. Den Preis hat erneut die Stiftung Äußere Neustadt gestiftet. Damit euch die Entscheidung leichter fällt hier ein kleiner Inselrundgang.

Wir starten auf der Alaunstraße und lassen uns gleich mal “An der Einflugschneise” nieder und beobachten Prominenz beim promenieren. Urban Street Art, Breakdance, feine Live-Music (kuratiert von Drop out Records) runden das Programm ab. Der scheune Vorplatz zeigt sich von seiner schönsten Seite und mal sehen, ob sie den Sieg vom letzen Jahr in der Kategorie “Hier steppt die Maus – bestes Programm” noch toppen können.

Weiter geht’s am Ende der Alaunstraße rechts abgebogen und schon mittendrin. “Vom Orient zum Okzident” erstreckt sich in diesem Jahr entlang der Sebnitzer Straße zwischen Alaun- und Kamenzer Straße, mit einem Schritt auf die Görlitzer. Ein Spielplatz, fünf Bühnen und vierzig Stände mit Künstlern aus Italien, Brasilien, Mexiko, Cuba, Berlin, Aachen und Dresden verwandeln die Straße neustadtgemäß in eine glänzende Kulturinsel. Das Programm der Insel bietet unter anderem Tangounterricht, Kinderschminken für Mutige und eine Lesung aus der Bibel der Barkeeper, Jerry Thomas’ The Bartender’s Guide. 

Weiter empfiehlt sich ein kleiner Abstecher zur neuesten Insel, rund um Eva’s Pizza und der Fiasko Bühne kommen Gaumen und Ohren auf ihre Kosten. “Rock meets punk and beer” ist das Motto. Hier können “Wut Burger” und Besorgte Burger” zubereitet und verspeit werden, dabei hilft das FFF (FridayForFutur) Team. Wem das noch nicht genügt, der kann sich Mottos aufs Shirt drucken, per Siebdruck.

Die nächste Insel ist ein Ausflug ins “Vogelschutzgebiet” zwischen Talstraße, Schönfelder und der unteren Kamenzer. Die schrägsten Vögel bieten das bunteste Programm. Lollatalooza-Bühne, Laika, Bar der Korrekten, ein Wurstgarten, Familienspaß und allerlei selbstgemachtes für Leib und Seele laden zum Verweilen und Zuhören. Schaut in die Höfe und Eingänge. Im letzten Jahr gewannen sie mit ihrem nachbarschaftlichen Charme die Bunte Palme in der Kategorie “Come together now”. In diesem Jahr sind sie Anwärter für den Dekopreis “Bunte Luzie”, garantiert.

Wer jetzt nicht weiterschlendert verpasst noch viel. Die nächste Insel ist die Urmutter der Inseln und bietet das “Festival der Kulturen”. Der Martin-Luther-Platz mit Ausblick vom Kirchturm, der größten Bühne und dem nachhaltigsten Treiben, ich sag nur Upcycling!, steht als nächstes auf dem Programm. Rund um den Platz wechseln sich Anwohner mit Profis ab, die Besucher zu verwöhnen. Und die Jüngsten haben hier sogar eine eigene Bühne!

Am Ende des Marktrundgangs in die Martin-Luther-Straße einbiegen und schon befindet ihr euch auf dem Lutherkutter. Leinen los und ab geht die Fahrt. Kultur Aktiv erleben ist hier das Motto, Maskenbau ein Programmpunkt und für die Ohren bieten die Ku(h)lturfreunde ein angesagtes Bühnenprogramm.

Wer immer noch nicht genug hat kann auf der “Goldenen Böhmischen” den Sonnenuntergang (oder -aufgang) erleben. Die legendärste Bühne versteckt sich auf der schmalsten Straße der Republik in einer Tiefgaragen Einfahrt. Wer die findet hat gewonnen und lauscht bei einem Gläschen “Dicke Tinte” den Skaprifischern. Böhmische Ost und West verschmelzen zu einem Goldenen Fluss. Hier kann getanzt, geangelt, getrunken, gelacht und gegessen werden.

Die letzte Insel lässt uns mitten im Festgebiet eine Oase der Gemütlichkeit und Nachbarschaft genießen, die Nordbadpassage verwandelt sich in die “Süßwasserfaischpassage”, wo Captain Karpfen mit Candy lockt und sich Süßwasserfische im Haifischbecken tummeln. Spielen ist das Motto und beim Kleidertausch muss man aufpassen, dass einem nicht des Kaisers neue Kleider untergejubelt werden.

Und nun müsst ihr nur noch ein Programmheft ergattern, die Stimmzettel-Seite heraus trennen und drei Kreuze setzen. Die Wahl dürfte nach diesem Genuss leicht fallen! Kommt anschließend im BRN-Büro vorbei, werft den Stimmzettel ein und holt euch eine Überraschung ab. (Danach schreibt einen Liebesbrief auf der herausgefallenen Seite des Programmhefts.)

Pssst! Tipp! Das Bier unterwegs, den Prosecco oder Spargel-Cocktail genießt ihr übrigens am besten und nachhaltigsten im BRN-Sammelbecher.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.