Neuigkeiten | Blog

Insel 5: Rummel

Hier geht es rund!

Mitten in der Bunten Republik Neustadt erhebt sich eine Insel für besonderen Spaß. „Rummel ist für Alle da!“ – unter diesem Motto soll der Ur-Gedanke der BRN, nämlich die Gemeinschaft, neu aufleben. Ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm lädt Groß und Klein ein, sich dem bunten Treiben auf der Louisenstraße rund um Curry&Co hinzugeben.

Insel 4: Vogelschutzgebiet

Die flächenmäßig größte Insel erstreckt sich über sage und schreibe 4 Straßen! Die gesamte Schönfelder Straße, Talstraße sowie Teile der Kamenzer und Louisenstraße bieten ein riesiges Areal für das „Vogelschutzgebiet“. Die anfänglichen Schwierigkeiten wurden überwunden und in kürzester Zeit durch viel nachbarschaftliches Engagement eine ganz wundervolle Insel kreiert.

Das “Vogelschutzgebiet” lockt mit drei Bühnen (Blondes, Laika, Zwitscheridoo), der legendären Laika-Party, Familienspaß auf der Talstraße und jeder Menge für Auge, Gaumen und Durst! Beim Streetdating könnt ihr endlich der Anonymität der Großstadt entfliehen und ganz außergewöhnliche Bekanntschaften machen. 

Insel 3: Vom Orient zum Okzident

Kommt! Und reist mit uns auf der Sebnitzer-Insel: Unsere Straße wird breiter – vom Orient zum Okzident.

Diese kleinegroße Insel findet ihr auf der Sebnitzer Straße zwischen der Görlitzer und der Kamenzer Straße. 2 kleine Bühnen animieren zum Chillen, Zappeln und Tanzen. Zu Tango, Elektro, Samba und Rock werden Speisen, Smoothies und Getränke aus Brasilien, Japan, Peru, Portugal, Ghana und Deutschland feilgeboten. Hier ist das Fernweh vorprogrammiert! Eine Hauswand wird zur Projektionsfläche für cineastische Klassiker der Phase IV und ein Basar für Designerware und Kunsthandwerk aus Nepal und Guatemala machen die Straße bunter. Eine “Kinderspielwiese” mit Physik, Schminken und Disco sorgt bei den Kleinen für große Augen. Und wer will, der haut den Lukas. Ihr seht, diese Insel ist immer eine Reise wert.

Insel 2: Alausebim

Die nächste Insel, die ihr bei einem BRN-Rundgang betreten könnt, befindet sich im Bereich der Alaunstraße (Jordanstraße bis Bischofsweg) sowie der Sebnitzer Straße (Alaunstraße bis Görlitzer Straße). Durch mächtige Pforten betretet ihr eine Insel voller Fabelwesen, Magie und außergewöhnlicher Kunst. Das Ziel der Insel ist es, wieder mehr Kultur in die Bunte Republik Neustadt zu bringen.

Auf der Insel gibt es drei Bühnen, die euch allerhand Musik um die Ohren wedeln. Vor dem Geschäft „Lady Yule“ findet ihr die Roswipokus-Bühne. Hier wird es tagsüber Livemusik geben, die den Bereich Rock und Swing abdeckt. Zur späteren Stunde spielen Djs, die mit swingiger Musik das Tanzbein lockern. Zwischen Frank´s Bar und der Boys Bar wird es traditionell wieder die Partybühne geben, auf der regionale Profi-Djs, aber auch Newcomer ihr Bestes geben. In diesem Jahr trägt die Bühne den klangvollen Namen „Alaukadabra“. Auf der Sebnitzer Straße wird es eine Liedermacherbühne mit den Namen „Sebalabim“ geben.

Eine Gruppe von Künstlern um Thomas Schreiter organisiert die künstlerische Ausgestaltung der Insel mit Skulpturen, Installationen und Figuren. Dieses wunderbare, aber ehrgeizige Projekt könnt ihr ganz fix unter https://www.99funken.de/kunst-u-kultur-auf-der-brn-2018 unterstützen und somit etwas Großes zur BRN ermöglichen.

Insel 1 | scheune – Die Weide der schwarzen Schafe

Hier stehen nächste Woche bunte Schafe (Foto: Ulla Wacker)

Wo eine scheune ist, ist eine Weide nicht weit. In diesem Fall die Weide der schwarzen Schafe. Hier wurde dereinst 1990 die BRN ausgerufen. Und heute ist die Lust wieder da, zurück zu den Wurzeln zu gehen. Fläche für Kunst und Musik statt für Bierwagen. Naja – seien wir ehrlich – Fläche für die Kunst, Musik und ein paar Biere natürlich auch. Um die scheune wird es drei Areas geben. Die Hauptbühne ist auf der rechten Platzseite vorm Haus – hier spielen Bands, hier singt der Kneipenchor und hier drehen Breakdancer furiose Headspins. Nordkurve nennt sich die andere Platzhälfte, Richtung Katys Garage inklusive der Veranda der scheune. Hier werden DJs bassig-chillige Musik spielen und mittels Schallwellen positive Vibes ausgesendet, hier wird Swing getanzt, hier wird die Dresdner Bigband von Passanten dirigiert. Zwischendurch spielt auch mal ein Liveact, wie Konrad Kuechenmeister. Außerdem wird es Flächen für künstlerische Betätigung geben – einen Open Paint Club. Hinterm Haus schlägt der Lustige Bus seine Zelte auf mit Bands, DJs und allerlei Performance. Es wartet eine Wundertüte an Aktionen. Und dann grenzt noch das BRN Büro an, der temporäre Regierungssitz, der auch Fundbüro und Passstempelstelle sein wird. Zwischen all dem: gut gelaunte Menschen und … eben der eine oder andere Bierstand.

Weißer Rauch überm BRN-Büro

Am Dienstag dem 22.05. tagte die Jury der Mikrokulturförderung. Es lagen 13 Anträge vor und jedes der fünf Jurymitglieder hatte 13 Stimmen. Davon konnten sie pro Projekt maximal drei bzw. keine Stimme abgeben. 11 der eingereichten BRN-Projekte erhielten ausreichend Stimmen, also mindestens drei. Zwei Anträge fanden kein Gefallen bei der Jury.

Zur Zeit ist das Mikrokulturfördertöpfchen von insgesamt 3.000 Euro, bereitgestellt vom Kulturamt der Stadt Dresden, noch zur Hälfte gefüllt. Es können also weiterhin Anträge gestellt werden: hier.

Und wer sitzt in der Jury? Es sind fünf Mitglieder aus den Bereichen des Neustädtischen Lebens, die alle auf unterschiedliche Weise in die BRN involviert sind. Die Vertreterin der Politik Benita Horst, Ortsbeirätin für die FDP, der jahrelang erfahrene BRN-Veranstalter Stefan Schulz vom kultur2000 e.V., der Künstler namens Thomas, der singende klingende Preibisch, die Anwohnerin Johanna, welche sich beworben hatte und erfahrene BRN Genießerin ist, und Fiene als Vetreterin der Jugend, die auf sehr kurzem Wege gefunden wurde.

Wir danken der Jury und den Antragstellern für die bunten BRN-Beiträge!

Die Jury (Foto: Ulla Wacker)
Die Jury (Foto: Ulla Wacker)

P.S. Das Beitragsbild “Rauch überm BRN-Büro” stammt von Bildermann. bildermann.de

 

16.05.2018 – ein wichtiges Datum für uns!

Der 16.5. auf einen Blick:

Schon einen Monat vor der eigentlichen BRN gibt es für uns vom BRN-Büro einen ganz wichtigen Stichtag. Am 16.05., also nächste Woche Mittwoch, enden eine Handvoll Fristen, nicht nur für uns, sondern auch für Veranstalter und Mitgestalter der Bunten Republik Neustadt.

Am wichtigsten für uns ist der Redaktionsschluss. Bis zu diesem Tag müssen wir alle Informationen und Termine gesammelt haben, die schlussendlich das kunterbunte Programmheft ergeben. Dieser Termin ist natürlich auch für alle Veranstalter wichtig, denn es können nur die Veranstaltungen im Programmheft gedruckt werden, die bis zu diesem Tag hier eingetragen werden.  Auch alle Inseln, die im Programmheft genauer beschrieben werden möchten und gleichzeitig am Insel-Preis teilnehmen möchten, müssen bis zu diesem Tag ihre kurzen Texte bei uns eingereicht haben.

Doch auch für die Anwohner der Dresdner Neustadt ist dieser Tag ein wichtiges Datum. An diesem Tag wird der letzte freie Juryplatz für die Vergabe der Mikrokulturförderung vergeben. Bewerbungen, die nach 15 Uhr eingehen, können von uns nicht mehr beachtet werden.

Ebenfalls nicht zu vergessen ist die Bewerbungsfrist für die Mikrokulturförderung. Damit kann man mit bis zu 300 Euro seine eigene Vision der BRN umsetzen und finanziell unterstützen lassen.

Den krönenden Abschluss findet dieser Tag in einer Anwohnerversammlung um 19 Uhr in der scheune. Dort trifft man Veranstalter, Mitstreiter und Interessierte und kann sich nach Herzenslust über alle Themen rund um die BRN austauschen.

Information zum Anbieten von Speisen und/oder Getränken

Bitte beachten: wer zur diesjährigen BRN Speisen und/oder Getränke anbieten möchte, muss dieses Vorhaben dem Dresdner Gewerbeamt melden. Für die Anmeldung wird eine Gebühr von 10,00 bis 35,00 Euro erhoben und muss bis spätestens zwei Wochen vor der BRN erfolgen.

Alle Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Dresden  unter dem Unterpunkt “Vorübergehendes Gaststättengewerbe anzeigen”. Alle wichtigen Informationen rund um den Verkauf von Lebensmitteln sowie zum Thema Trinkwasser sind auf folgenden Merkblättern zusammengefasst.

Merkblatt “Abgabe von Lebensmitteln”

Merkblatt “Trinkwasser”

Merkblatt “Grillstände”

 

Verlosung eines Juryplatzes zur Vergabe der Mikroförderung 2018

Bei der Vergabe der diesjährigen Mikroförderungen für Kulturbeiträge zur Bunten Republik Neustadt testen wir ein neues Verfahren. Eine fünfköpfige Jury wird unter allen Anträgen besondere Beiträge auswählen, die mit der Mikroförderung unterstützt werden. Die Jury setzt sich aus einem Vertreter der Politik, Kunst, BRN-Veranstalter und Jugend zusammen. Ein weiterer Platz soll durch einen Vertreter der Anwohnerschaft der Dresdner Neustadt besetzt werden.

Zu diesem Zweck rufen wir, das BRN-Büro dazu auf, sich für diesen Platz in der Jury zu bewerben. Jeder Anwohner der Neustadt kann an dieser Verlosung teilnehmen. Ihre formlose Bewerbung samt Kontaktdaten können Sie per E-Mail an koordination@brn-buero.de senden oder in den gelben Briefkasten am BRN-Büro, Louisenstraße 32, einwerfen.

Wenn Sie also Lust haben, an der Entscheidung für außergewöhnliche und besondere Beiträge mitzuwirken, dann melden Sie sich bis zum 16.05.2018 um 15 Uhr bei uns. Das Jurytreffen zur Auswahl der Geförderten findet am 18.05.2018 im BRN-Büro statt.

Ausgenommen sind Veranstalter, die eine Mikroförderung beantragen möchten.